Dienstag, 31. August 2010

Heute ist heute; Gestern ist gestern


Das Leben hat Dornen und Blumen.
HEUTE entscheide ich mich für die Blumen.

Donnerstag, 26. August 2010

Noch ein wenig Nachsommerferien, gefällig?


Im vielseitigen Misox, am Eingang des südlichsten Tal vom Kt. Graubünden kenne ich einen Ort, wo es es sehr schön ist!
Meine Schwester und Ihr Mann vermieten dort ein Gästehaus.

http://www.colombera.ch/ 

Dienstag, 24. August 2010

Vernetzte Karrieren

Wer gerne Biographien mag....
Ueber diese Dame und zwei andere Persönlichkeiten, ihrer Zeit gibt es ein spannendes Buch! Das Buch heisst: Vernetzte Karrieren und geschrieben hat es Dieter Wunderlich. Mehr zum Buch auf:  www.dieterwunderlich.de/Wunderlich_karrieren.htm

Sieht sie nicht charmant aus? Madame Kaiserin Katharina I, die Grosse.
Dieses Portrait ( Postkarte) habe ich im Schloss zu Eutin, in Schleswig Holstein entdeckt. Dort, so habe ich während der Schlossbesichtigung erfahren,  traf Sophie Auguste von Anhalt-Zerbst, wie Katharina II, damals hiess, zum ersten mal ihren zukünftigen, ungeliebten Ehemann Peter Ulrich von Schleswigholstein-Gorlof, später Zar Peter Fiodorowitsch. Na, Sophie Auguste- stehst nun auf meinem Schreibtisch und dein Lächeln bezaubert mich fast mehr als jenes von Mona Lisa... Ja..

Mittwoch, 18. August 2010

Märchen

Selma Lagerlöf erzählt in ihrer wunderschönen Geschichte Heilige Nacht , über ihre Grossmutter:

Grossmutter hätte schneeweisses Haar gehabt und immer sei sie auf der Ofenbank gesessen und hätte gestrickt  und  Märchen erzählt. Und wenn die Geschichte zu Ende war strich sie mir über das Haar und sagte jedesmal:
 "Weisst Du, und alles ist wahr, wie ich Dich sehe und wie  Du mich siehst!"


Zum Thema Märchen schrieb Claudia Mende noch folgendes:

Märchen gehören zum bewährten
Erfahrungsschatz unserer Kultur und stossen immer wieder dazu an, Fernsehen und Computer ihren begrenzten Stellenwert zuzuweisen, anstatt sich von ihnen
beherrschen zu lassen.

Montag, 16. August 2010

Das beste Streuselkuchen Rezept der Welt

Auf unserer Deutschlandtour konnte ich mich nicht satt schauen und essen,  an den weltallerbesten Streuselkuchen!
Schon lange habe ich nach einem Streuselkuchen Rezept gefandet und nun glaube ich es gefunden zu haben!
Hier ist es. Exklusiv für meine Grossmamaschatzkiste Leser und Leserinnen!


Rezept Streuselkuchen

Springform 28 cm

-125 gr Butter und
-125 gr Zucker schaumig rühren.
 1 Prise Salz, 3 Eier und 1/2P Vanillezucker in die Masse geben und alles gut schaumig rühren bis die Masse hell ist, dann 200 gr Mehl und
1 gestrichener TL Backpulver gesiebt dazugeben.
Alles gut und sorgfältig vermengen. Dann die Masse in eine vorbereitete Springform füllen, mit dem Spachtel verteilen. Die vorbereitete Teigmasse mit  Früchten belegen.
Streusel:
100gr Mehl, 1 winzige Prise Salz, 5o gr Zucker und ein wenig Zimt  in einer Schüssel vermengen, 75 g Butter leicht erwärmt, flüssig  in das Mehl leeren, dann alles mit einer Kelle zu Streusel vermengen. Die Früchte mit den Streusel bedecken.

Backen: Ca. 40-50 Min. auf der mittleren Schiene, bei 175°C.
Tip:
Dieser Kuchen lässt sich mit allen Früchten und Beeren herstellen! ( Zwetschgen vierteln, Aepfel fein schneiden, Beeren, Rhabarber, usw.) man muss den Teig aber zünftig  mit Früchten belegen damit er schön saftig wird!
Wenn der Kuchen fertig gebacken und ausgekühlt ist kommt viel Puderzucker drauf!

P.S. Die Rhabarber koche ich mit Zimt und Zucker vor! Wenn man will kann man der Streuselmasse noch ein wenig Haselnüsse dazugeben.  Diese müssen aber zu den Früchten passen.
Nicht zu grosse Eier verwenden! Wenn der Teig zu zäh wird ( je nach Mehl) tue ich noch ein wenig Milch dazu! Gut verrühren.


A Gueta!

Donnerstag, 12. August 2010

Aphorismen

Wir erreichen jeden Lebensabschnitt als Neuling. F. de la Rochefoucauld

Angenehm ist:
beim Gegenwärtigen die Tätigkeit
am Künftigen die Hoffnung
und am Vergangenen die Erinnerung. Aristoteles

Nicht was wir leben
sondern an das wir uns erinnern
sind wir. G. Marquez

Was ein Alter beim sitzen sieht
Kann ein Junger nicht mal im stehen erblicken.Nigerianisches Sprichwort

Jeder Augenblick in unserem Leben ist Ewigkeit.

Fröhlich sein Gutes tun
und die Spatzen pfeiffen lassen. Don Bosco

Donnerstag, 5. August 2010

Was Enkel sich wünschen

Der nachfolgende Text ist aus dem Buch Zum Glück gibt es Enkelkinder. Das Buch ist eines meiner kleinen Lieblingslesebücher. Immer wieder werde ich reich beschenkt beim Lesen der kleinen, nachdenklichen, lustigen und klugen Gedanken die Reinhard Abeln, geb. 1938.Studium der Philosophie, Redaktor und Autor zahlreicher Veröffentlichungen, sich im Buch `Zum Glück gibt es Enkelkinder`, über das Grosseltern sein macht. 

Hier eine kleine Leseprobe:
Was Enkel sich wünschen

Je nach Alter haben Kinder unterschiedliche Bedürfnisse und Wünsche an ihre Grosseltern:

Kleinere Kinder lieben den Märchen- und Geschichtenschatz der Grosseltern.
Achtjährige schwärmen von schönen Spielstunden mit Oma und Opa.
Zehnjährige schätzen Opas sachliches Wissen und Omas Koch-und Backkünste.
Zwölfjährige sind dankbar für die Hilfe bei der Erledigung der Hausaufgaben.
Vierzehnjährige vertrauen den Grosseltern eher ihre Kümmernisse an als den eigenen Eltern.
Sechzehnjährige suchen in deren Grosseltern oft verständnisvolle Gesprächspartner für ihre Anliegen.

Reinhard Abeln, Zum Glück gibt es Enkelkinder, topos Verlag.

Montag, 2. August 2010

Club der 7 Siegel und Andrew Bond

Vielleicht gehört ihr auch zu den Grossmütter, die in den Spielzeugläden unserer Grossstädte, wie ein armes gekrümmtes Fragezeichen umherirrern, erschlagen von all dem Gerümpel der einem da entgegen grinst!
Letzte Woche erging es mir so, als ich unbedingt ein Geschenk für einen Enkel brauchte. Wieder ganz erschlagen, von der Quantität der Spielzeugangebote, verliess ich den Laden demonstrativ, kehrte all den Flipperkästen, Plastikpuppen, Häuschen und Mäuschen den Rücken zu und setzte mich auf die Bank vor den Laden!
"Was soll ich schenken!!? " dachte ich, nach diesem Geschenkmarathon, auf der Bank neben dem Laden.
Und urplötzlich kam mir die Idee! " Schenk Du deinen Enkelkinder Zeit!" Und da aufeinmal, fühlte ich mich frei und froh! " Ja, ich will Zeit schenken und mit meinen Enkeln zusammen sein!"  "Vielleicht mit meinem 2 jährigem Enkel tanzen nach fröhlicher Musik?" Dazu habe ich gleich eine Lieblings Hitparade CD, die ist erprobt und von Enkel geprüft! Von der muss ich euch erzählen!
Auf  www.andrewbond.ch könnt ihr alles über den singenden, musizierenden Pädagogen Andrew Bond aus Zürich erfahren. Sein CD Repertoir ist riesengross. Da gibt es Themen zum Sommer, Winter, Reisen, Himmel und Fussball. Andrew Bond arbeitet zusammen mit dem Zürcherlehrmittelverlag. Seine Lieder werden oft, in den Unterstufen zu verschiedenen Themen mit einbezogen. Die CD`s eignen sich für Kinder von 2-7Jahren. Ich finde es schade, für jedes Kind, welches diese Musik, von 2-7J., nie zu Ohren bekommt!

Ein weiteres Geschenk um Zeit mit 7-11 Jahre alten Enkel zu verbringen, könnte die im Hänssler Verlag erschienen Hörspiel CD Reihe Club der 7 Siegel sein.
.
Wer gerne Krimis hört kommt hier auf die Rechnung. Die Reihe der spannenden Geschichten und Abenteuer der drei Freunde Sarah ( Bücherwurm), Diego der Langsame und Paul der Sportliche, spielen alle im kleinen deutschen Städtchen Klein Mühlbach. Und da ist allerhand los. Einmal geht es um eine gestohlene Schriftrolle, oder dann auf der neusten CD `Chaos auf der Bühne`,  um einen Popstar. Die CD`s müssen sorgfältig angehört werden. Es ist von grossem Wert mit den Kindern nach dem Abhören über die Geschichten zu sprechen.Die CD`s bieten Diskussionsstoff. Die Geschichten führen sorgfältig an die Bibel heran. Auf den CD wird ein gutes, schönes Hochdeutsch gesprochen, ergänzt durch popige Musik. Zu der CD Reihe gibt es für Leseratten seit Januar 2010, auch ein Kinderbuch `Einbruch im Museum`. Man kann sogar im Club der 7 Siegel Mitglied werden, auf clubdersiebensiegel.de kann man alles über die CD`s erfahren.
Bei meinen Enkel bestens angekommen!


Oma oder Opa schenkt Zeit die viel wertvoller ist als Geld oder teure Geschenke!