Sonntag, 27. Februar 2011

Sonntag

Singt und spielt
und freuet Euch-
denn gross sind seine Werke.
Psalmwort

Montag, 21. Februar 2011

Den Enkel Märchen erzählen

Im Märchen sind Kinder
nicht bloss Zuschauer,
sie können selbst erleben,
Gutes und Böses beim Namen nennen
und erfahren
dass Konflikte gelöst werden.

Günter Brinek

Sonntag, 20. Februar 2011

Freitag, 11. Februar 2011

Mittwoch, 9. Februar 2011

Ferien zu Zweit?

Seit vier Jahren beziehen wir die AHV, Alters  Rente! Die Zeit des täglichen Aufstehens, in die Klamotten steigen und zur Arbeit stressen ist vorbei!
Wie schön! Dass der Wecker nicht mehr klingelt. Ausschlafen, Ferienplanen und tun was man will!
Wir können uns ein Wohnmobil mieten, planen wir und z. B. nach Griechenland reisen oder, es muss ja nicht Griechenland sein, es könnte auch der Norden, genauer Norwegen, oder noch besser Finnland sein, ...vielleicht auch Frankreich...
Aber was solls! Die Länder laufen uns ja nicht davon. Wenn`s dann soweit ist können wir immer noch entscheiden.
Aber denkste mit entscheiden...dass war einmal!
Kommt von meiner Seite, nur einmal , das Wort " Ferien",  über meine Lippen- tönts vom Sofa her-" aber, nächste Woche sicher nicht, da haben wir unseren Chorausflug und übernächste Woche triffst Du dich mit Deinem Turnverein!"
Also, lassen wir`s für die nächsten 3 Monate!
 "Aber, vielleicht in einem halben Jahr?" schlage ich vor.
"Ach, lass mich jetzt in Ruhe mit deinen Plänen. Wer weiss, was in einem halben Jahr los ist!"
Mit diesem Satz habe ich meine `Verreisepläne` in die tiefste Schublade meines unermüdlichen Organisationstriebes, verstaut.
 "Dann, ist halt nichts!", denke ich. Und fange selber an zu planen:
So, fahre ich für zwei Tage mit meinen Freundinnen zu einer Wandertour, nachher kommen die Enkel, danach  bringe ich den Keller auf Vordermann ,- der Rasen und die Sträucher müssen geschnitten werden und zwischendurch gehe ich  einkaufen, damit genug im Kühlschrank ist, wenn nächsten Sonntag Tante Marie kommt!
So geht die Zeit vorbei! So, geht ein halbes Jahr vorbei! Und ich frage wieder einmal die andere Hälfte: "Wie wär` s dann mit uns Beiden?" Wie früher, Ferien zu zweit?"
"Aber du weisst doch", kommts vom Zimmer nebenan, "wir sollten unsere Ferien nicht in einer Zeit planen, wenn die halbe Welt auf Achse ist!"
" Ja" , denke ich, verstopfte Strassen und überall Warteschlangen... Nein Danke! "Überhaupt", sage ich zu mir, " ich müsste ja auf meine Walkingfreundinnen verzichten und nächste Woche müssen die Fenster  geputzt werden!"
So wird es Winter und wieder Frühling. Aber jetzt! Endlich los! Die Koffer gepackt und weg von hier!
Da klingelt das Telefon! "Mama, kannst Du Dich nächste Woche freimachen? Wir haben so viel zu tun und  unsere Beiden möchten gerne wieder einmal zu Euch, für ein paar Tage!"
Da,  sitze ich und höre mich von weitem sagen: "Ja, natürlich, dass geht schon. Ich freue mich!"
Nach zwei Wochen sitze ich und meine beiden Enkel am Boden, alle drei glücklich und fidel. Und was denkt die patente Grossmutter?

Warum dann in die Ferne schweifen, denn das Glück, es liegt so nah!
Ja, so ist`s! Manchmal liegt das Glück gleich hinter der nächsten Ecke - man muss es nur entdecken!

Samstag, 5. Februar 2011

Dienstag, 1. Februar 2011

Segantini in der Beyeler Fondation

Eine sehr schöne Gemälde Ausstellung, von Segantini findet vom, 16.1.- 25.4. 2011, in der Fondation Beyeler, in Riehen BS, statt.
Gerade jetzt in den nebligen, kalten Tagen sollte man sich diese herrlichen Bilder im Beyeler Museum anschauen!
Wenn man weiss, dass man in den Zeiten  Segantini`s, noch für das Wasser und  das Feuer dankte, versteht man die Segantini Kunstwerke,  einfach noch besser. Die Tiere, das Holz, die Kälte, von Segantini gemalt, kommen mayestätisch in den Räumen der Beyeler Fondation zur Geltung, ja alle Ehre gibt das Museum, den Farben und der Natur, Segantinis Bilder wieder.
http://www.fondationbeyeler.ch/