Mittwoch, 30. März 2011

Schüssel

Herr mache mich zu einer Schale.

Offen zu Nehmen, offen zu Geben.

Herr mach mich zu einer Schale für Dich.

Aus der Du etwas nimmst,
in die Du etwas hineinlegen kannst.

Herr mach mich zu einer Schale für meine Mitmenschen.

Offen für die Liebe, für das Schöne,
das sie verschenken wollen,
offen für ihre Sorgen und Nöte.

                                                                                                                                                      Gebet bei den Töpfern in Taizé

Montag, 28. März 2011

Donnerstag, 24. März 2011

Geburtstagshut

Immer, wenn eine Freundin Geburtstag hat bekommt sie von mir einen Geburtstagshut!
Das heisst: Werft keine alten Strohüte mehr weg! Schaut Euch wenn möglich nach billigen Strohüten um! Zum Beispiel in den Brockis, auf Flohmärkten usw.
Also, je nach Hobbies, Interesse oder `Tick`, gestalte ich dem Geburtstagskind den entsprechenden Hut.
Die nächste Gratulantin liebt Katzen, also habe ich ein Katze genäht und weils Frühling ist, setzte ich die Katze in einen Frühlingsgarten. Mit dem Hut auf dem Kopf gratuliere ich meinen Freundinnen und anschliessend wird der Hut feierlich überreicht.. So sieht das neuste Modell aus:

Im Garten blüh`n schon ein Weilchen
Schneeglöckchen, Krokus und auch Veilchen.
Da, habe ich mich nicht lange bedacht
und dir ein schönes Hütchen zurechtgemacht.
Das bring ich dir zum Geburtstagsfest.
Der Frühling dich schön grüssen lässt.
Er sagt mit allem Sonnenschein
kehrt er so gern bei dir ein,
damit dein neues Lebensjahr
sei sonnig, fröhlich, hell und klar.

Samstag, 19. März 2011

Sonntag


Psalm 278   
                              
 Wenn du deiner Hände Arbeit geniessest,
 wohl dir, du wirst es gut haben!


Freitag, 18. März 2011

Grossmütterrevolution

                             Nicht vepassen!                       
                              www.grossmuetter.ch

                                        


Mittwoch, 16. März 2011

Drei Haselnüsse für Aschenbrödel

Vielleicht hat euer Enkel oder Eure Enkelin bald Geburtstag!
Da hätte ich einen Vorschlag. Wer Märchenfilme liebt, der sollte sich unbedingt Drei Haselnüsse für Aschenbroedel anschauen. Es gibt verschiedene DVD`s  von dieser Geschichte. Am besten ist die DVD, von 2009!
Ein emanzipiertes Aschenbrödel, schöne Kostüme, herrliche Musik und eine gute Geschichte.
Es gibt sogar eine Fanseite im Internet, dort kann sich Jede/r, über alles, was den Film betrifft,  informieren- Gute Sache!
Der Film, so habe ich gelesen hat  Kultstatus, bei den Märchenfilmliebhaber- so wie ich eben einer bin!
hier geht es zur Fanseite

Dienstag, 15. März 2011

Mehr von harten Schalen und gesunden Kernen

Die Haselnuss

Der kleine feste Nusskern ist von einer braunen, verholzten Schale umgeben. Haselnüsse schmecken am besten kurz nach der Reife. Ihr Geschmack ist mild und aromatisch. Im Handel sind sie hauptsächlich als ganze, geschälte Nüsse oder gehobelt und gemahlen vorhanden. Haselnüsse sind reich an Vitaminen E einem antioxydativen Vitamin, dass im Körper als Zellschutz wirkt. Sie enthalten zudem besonders viel herzfreundliche, einfache ungesättigte Fettsäuren.

Morgen mehr von Haselnüssen!
Bis bald!

Samstag, 12. März 2011

Sonntag

                                            

 Ich träumte vom Leben wie jeder kahle Baum,
und hoffe, der Frühling wettert am Gitterzaun.
Die Bäume sie jauchzen den Frieden ins Land und
suchen die Quellen in Gottes Hand.

Kolibri Liederbuch

Freitag, 11. März 2011

Harte Schale gesunder Kern

Die Baumnuss  ( Walnüsse) enthaltet einen hohen Anteil an mehrfach ungesättigten Fettsäuren und einen hohen Gehalt an Omega 3 Fettsäuren, welche in unserer Ernährung häufig zu kurz kommt. Zudem enthalten Baumnüsse  das Schlafhormon Melatonin, dass dem Zellschutz des Körpers dient.
Also:
"A apple and a Baumnuss a day, keep the doctor away!"
Alles zu haben!
Herkunft Schweiz!

Hebed a guete Tag.

Samstag, 5. März 2011

Sonntag

Ich will dem Herren singen,
so lang ich leb und bin
Ihm Lob in Liedern bringen
mit dankbar frohem Sinn.
Hab ich gleich nichts zu geben, weil Gott allein nur gibt.
Ich bring im Lied mein Leben dem Schöpfer der mich liebt.
ref. Kirchgesangbuch Nr.731

Donnerstag, 3. März 2011

Weltgebetstag 2011

Dieses Jahr laden die Frauen aus Chile ein, über das Teilen all unserer Gaben nachzudenken. Als Beispiel dienen ihnen zwei Brotgeschichten aus der Bibel: `Die Speisung der 5000` und die Witwe von `Sarepta`. damit wollen sie zeigen, dass durch das Teilen mit dem Nächsten das wenige, das wir geben, mehr wird und in jeder Lage genügt. Aus ihrer eigenen Geschichte erwähnen sie, wieviele Menschen im Untergrund von solchen `Witwen`ernährt wurden. Brot ist in Chile so wichtig, dass sich auch heute viele Chileninnen mit Brotherstellung eine eigene Lebensgrundlage schaffen können.

Morgen wird in 163 Länder der Erde Weltgebetstag, mit der Liturgie die Frauen aus verschiedenen Denominationen Chiles, erarbeitet haben, gefeiert.

Gebet ist die Kraft die verändert.

Dienstag, 1. März 2011

Nicht fair

Heute Morgen, auf  Radio DRS 1, stellte der Kurator, des Spielzeugmuseums Riehen, dessen Sonderausstellungen vor.
Das Spielzeugmuseum stellt nächstens, schöne Gesellschaftsspiele des 18. Jahrhundert bis zum Beginn des 2. Weltkrieges, aus. Und dabei sprach der Kurator auch davon, dass man die Spiele nicht nur anschauen kann, sondern man hätte auch die Möglichkeit  die Spiele von der Wand zu nehmen und  im Museum zu spielen. Und dann fügte der Spielzeugmuseumsdirektor am Radio fest, dass im Memoryspiel die Grossmütter wahrscheinlich verlieren, aber dafür im Eile mit Weile gewinnen!!

So was! Ich habe nun dem Direktor nach Riehen gemailt, dass Grossmütter durchaus in der Lage sind im Memory zu gewinnen!
Seit ihr mit mir darüber einverstanden?

Trotzdem....es lohnt sich der Besuch im Spielzeugmuseum Riehen!
Hier mehr

P.S.
Der Herr vom Museum hat mir sehr freundlich zurückgeschrieben und sich über diesen Lapsus entschuldigt! Vielleicht kann ich mit ihm mal Memory spielen!!! Ich habe mich darüber gefreut!